Hausmacher Wurst und Fleisch aus der Rhön

Genuss von Hausmacher Fleisch und Wurst in Gefahr?

Es darf auch etwas weniger sein

Die Meldung der Weltgesundheitsorganisation vom November 2015 hat uns und unsere Kunden bewegt: Zu viel Fleischkonsum kann Krebs erzeugen. So eine Information trifft uns als Erzeuger von Fleisch- und Wurstprodukten natürlich hart und es ist uns ein Anliegen, hierzu Stellung zu beziehen.

Die Frage, ob die WHO nun Recht hat oder nicht, wollen und können wir gar nicht beantworten. Dass der übermäßige Konsum von Fleisch nicht Gesund ist und im Verdacht steht krebserzeugend zu sein, ist nicht neu. Seit Jahren wird immer wieder in den Medien darüber berichtet und diskutiert.

Als bodenständiges Unternehmen, was sich auf die traditionelle Herstellung von Hausmacher Fleisch- und Wurstprodukten aus der Rhön spezialisiert hat, haben wir natürlich eine Meinung zu diesem Thema. Uns ist es wichtig, dass Sie als Kunde wissen, wie wir darüber denken.

Für Skandale sorgen nur die Großschlachter
Wenn man so die Berichterstattung in den Medien verfolgt, hat Fleisch und Wurst im Allgemeinen nicht den besten Ruf. Fleischskandale begleiten uns ja schon seit Jahren. Laut Wikipedia gab es zwischen 2005 und 2013 sechs größere Skandale. Nicht zuletzt diese Meldungen haben dazu geführt, dass unser Berufsstand zu einem schlechten Ruf gekommen ist. Und jetzt auch noch die Nachricht der WHO.

Das greift natürlich unsere Berufsehre an, denn kleinere Metzgereien, sind von diesen Skandalen nicht betroffen. Warum? Weil wir unter permanenter Beobachtung stehen und uns an strenge EU-Richtlinien halten müssen. Da fragt man sich dann schon warum es vor allem große Betriebe sind, die Gammelfleisch verarbeitet hatten.

Discounter lockt mit günstigen Fleischpreisen
Solche Skandale sollten doch dazu führen, dass Verbraucher diesen Wahnsinn erkennen und ihre Fleisch- und Wursteinkäufe lieber beim lokalen Metzger ihres Vertrauens tätigen. Doch die Macht der Lebensmitteldiscounter mit ihrem Angebot an industriell hergestellten Fleischprodukten verführt natürlich die Kunden, gleich hier alle Waren einzukaufen. Und der Preis spielt natürlich auch eine Rolle. Als Fleischerei, die den Anspruch hat Wurst und Fleisch handwerklich zu verarbeiten, können wir uns nicht auf das Preisniveau der Discounter begeben.

Sehr wahrscheinlich liegt jedoch hier das Problem, dass durch die günstigen Preise mehr Fleisch und Wurst gekauft wird. Seit Jahren steigt der Fleischkonsum trotz der zunehmenden Zahl an Vegetariern und Veganern.

Biofleisch ist geschmacklich nicht besser
Auch die Nachfrage nach Biofleisch steigt, was ja impliziert, dass die Deutschen beim Nahrungsmitteleinkauf auf Qualität achten. Hier lassen sich allerdings viele Verbraucher täuschen und verwechseln Bio mit Geschmack. Unsere Wurst, die zwar nicht von biologisch gezüchteten Tieren stammt, jedoch von kleinen Betrieben aus der Rhön kommt, hält geschmacklich jeder Biowurst vom Discounter stand. Bestätigen tun uns das unsere Kunden im Straßenverkauf und auf Wochenmärkten.

Esst weniger Fleisch
Wir glauben, dass Sie als Verbraucher sich die Frage stellen sollten, ob Fleisch und Wurst nicht mit mehr Bewusstsein gegessen werden sollte. Das bedeutet auch darauf zu verzichten. Ja, Sie haben richtig gelesen. Essen Sie lieber weniger Wurst und Fleisch, aber dafür mit mehr Genuss. Die Massenproduktion und der günstige Preis führen dazu, dass Fleisch und Wurst nicht mehr die Wertschätzung haben, die ihnen gebührt.

Massenproduktion = Massengeschmack
Allein wenn man über Massenproduktion nachdenkt, muss jedem eigentlich klar sein, dass das zu Lasten der Tiere und des Geschmacks geht. In unserer Metzgerei gibt es keine Massenverarbeitung. Deshalb können wir auch auf einem ganz anderen Niveau produzieren. Wir empfehlen daher lieber weniger Wurst und Fleisch, um das Geschmackserlebnis wieder mehr in den Vordergrund zu rücken. Dann brauchen Sie sich auch nicht so große Sorgen zu machen in Bezug auf die Einschätzung der WHO. Denn Fleisch ist per se nicht ungesund, sondern ist ein wichtiger Lieferant von Vitaminen und Mineralstoffen.

Wir haben uns schon seit längerem dazu entschlossen, unser Sortiment zu erweitern. In Zukunft werden wir Produkte anbieten, die wir von Partnern beziehen, die ähnlich denken, wie wir. Es gibt da nämlich jenseits der Massenware engagierte Produzenten, die Lebensmittel herstellen, die Sie niemals beim Discounter finden werden. Sie dürfen gespannt sein.

In unseren Videos zeigen wir Ihnen übrigens ganz transparent, wie unser Arbeitsalltag aussieht, wie wir respektvoll mit den Tieren umgehen und wir wir Fleisch und Wurst handwerklich herstellen.

Wir empfehlen Ihnen folgende Seiten, die sich mit gesunder, ausgewogener Ernährung auseinander setzen:

Wochenmärkte

Auf diesen Märkten im Rhein-Main-Gebiet und Osthessen verkaufen wir Wurst u. Fleisch:

Empfehlen Sie uns

Geben Sie uns Ihre Empfehlung auf Google mapsSchmecken Ihnen unsere Hausmacher Wurst u. unsere Rhöner Fleisch-
spezialitäten?
Dann freuen wir uns auf eine Empfehlung bzw. eine Bewertung von Ihnen auf Google maps.

Dafür steht unser Betrieb:
  • Familientradition
  • Qualitätsgarantie
  • Eigene Schlachtung
  • Tiere aus der Region
  • Täglich frische Zubereitung
  • Natürliche Zutaten
  • Glutenfrei
  • Fettarm und salzreduziert
  • Küchenfertige Gerichte

Partner

marktplatz-rhoen-logo
Unsere Metzgerei ist Partner des Rhöner Marktplatzes (Dachmarke Rhön)